Flüela Challenge

Das Zeitfahren am gesperrten Flüelapass!
Sonntag, 16. September 2018

Die Flüela Challenge am Sonntag, 16. September 2018 umfasst ein Einzelzeitfahren den Flüelapass hinauf für Breitensportler bis Profis. Die 12 km lange Strecke mit 810 Höhenmetern kann per Velo, Rollski, Inline-Skates, E-Bikes oder laufend zurückgelegt werden. Wähle dazu deine Lieblingssportart! 

 

Informationen

  • Erste Starts ab 12:45 Uhr, letzte Starts um 14:00 Uhr. AthletInnen, die sich langsamer einstufen, starten zuerst (haben dadurch am meisten Zeit für die Bewältigung der Strecke zur Verfügung), die schnellen AthletInnen starten zuletzt, sortiert nach Disziplinen. Das Startprozedere und die Startzeiten werden näher am Eventtag publiziert. 
  • In der Kategorie "E-Bike" sind alle für den Strassenverkehr zugelassene E-Bikes zugelassen (Motor-Unterstützung bis 25km/h oder bis 45km/h). Aus Gründen der Fairness (unterschiedliche Motorunterstützung) werden Preise unter allen Teilnehmenden verlost. 
  • Für die Teilnahme gilt ein Mindestalter von 16 Jahren (Jahrgang 2001). 
  • Alle Teilnehmer können bis 30min vor dem Start einen Rücksack mit warmer Kleidung beim Start abgeben. Dieser wird dann zum Ziel transportiert. 
  • Für den Transport talwärts werden Busse zur Verfügung gestellt (Radfahrer fahren eigenständig ins Tal - wer möchte sich die Abfahrt schon entgehen lassen!). 
  • Die Radfahrer der Flüela Challenge sind gleichzeitig Teilnehmende des "Ride the Alps" von Schweiz Tourismus

Wettkampfstrecke

Der Start erfolgt bei der Bushaltestelle "Stilli" an der Flüela-Passstrasse (Einbiegung Oberhöfji). Das Ziel befindet sich auf der Passhöhe (Hospiz). 

Wer möchte, kann selbstverständlich bis nach Susch und zurück fahren. Vom Hospiz bis Susch ist der Pass zwar grossräumig als gesperrt signalisiert, aber es wird Verkehr zugelassen (bis zur Passhöhe). 

Altersklassen/Siegerehrung

Pro Disziplin wird nach Frauen und Männer rangiert. Teilnehmerinnen ab dem Jahrgang 2001 sind startberechtigt. Es gibt attraktive Sachpreise für die drei Erstplatzierten zu gewinnen. 

Besondere Bestimmungen

Bei der Anmeldung sind die Teilnehmenden gebeten, eine realistische Einschätzung ihres Leistungsniveaus in der gewählten Sportdisziplin vorzunehmen: 

  • Genuss-Sportler: Erlebnisorientiert, gemütliches Tempo, geringeres Leistungsniveau
  • Breitensportler: Regelmässiges Training oder Wettkämpfe in der gewählten Disziplin
  • Leistungssportler: ambitionierte Amateure mit Ziel einer Podiumsplatzierung
  • Elite- und Kaderathleten

Diese Einteilung wird für die Festlegung der individuellen Startzeiten der AthletInnen verwendet. Insbesondere den GenusssporterInnen soll möglichst viel Zeit für die Bewältigung der Strecke eingeräumt werden. Zudem können auf diesem Wege die Wartezeiten im Ziel reduziert werden. Herzlichen Dank für die Mitwirkung!

 

Neu: Teilname per E-Bike in einer separaten Kategorie!

 

Die Ranglisten werden nach Disziplinen erstellt, jedoch gibt es zusätzlich eine Gesamtrangliste für den spassorientierten Vergleich über die Ausdauersportarten hinweg. 

 

Wie viele Läufer sind schneller als ein durchschnittlicher Velofahrer oder Inliner?

Wie nahe kommst du an die Zeiten der Profis heran? Finde es heraus!

Schlägst du als Rennvelofahrer auch E-Bikes?