Reglement

1. Grundlagen

a

 

 

 

Es gilt das Wettkampfreglement von Swiss Triathlon, auf dem die nachfolgenden Bestimmungen basieren. Sie dienen der einheitlichen und chancengleichen Ausübung der Sportart und sind gerichtlich nicht anfechtbar. Ihre Einhaltung und Anerkennung ist Grundvoraussetzung für die Teilnahme an der Veranstaltung.

b

 

Die Teilnehmer/-innen sind verantwortlich dafür, in gut trainiertem Zustand sowie körperlich gesund zu starten. 

c

 

 

 

Jeder Teilnehmer ist für die technische Sicherheit seiner Ausrüstung selbst verantwortlich und hat darauf zu achten, dass sie den Regeln entspricht. Sonderregelungen werden im Athletes' Manual und am Wettkampfbriefing bekannt gegeben.

d

 

Die Verkehrsregeln sind einzuhalten und den Anweisungen von Schiedsrichtern und Volunteers Folge zu leisten.

2. Anmeldung

a

 

Die Termine und Startgelder für die Anmeldung sind unter www.challenge-davos.ch/de/anmeldung aufgeführt. 

 

 

 

Das Anrecht auf einen Startplatz wird erst nach Zahlungseingang gültig, sofern noch Startplatzkapazitäten vorhanden sind. Die Startliste kann im Internet eingesehen werden. Ist 14 Tage nach der Anmeldung keine Zahlung eingegangen, kann die Anmeldung gestrichen werden. 

c

 

Der Veranstalter behält sich vor, aus für ihn wichtigen Gründen Anmeldungen zurückzuweisen, bzw. ein Startverbot zu erlassen. 
d Alle Preise verstehen sich inkl. Mehrwertsteuer.

e

 

Je nach Art der Zahlung des Startgeldes können Gebühren anfallen. Sie werden bei der Anmeldung transparent offengelegt. 

f

 

Alle TeilnehmerInnen erhalten einen Tag vor dem Anlass eine Bestätigung per Email von Datasport. Als persönliche Kontrolle dient auch die Startliste.

g

 

Wenn bei der Anmeldung keine E-Mail-Adresse angegeben wurde, kann dies via E-Mail an info@challenge-davos.ch schicken.

3. Lizenzbestimmungen

a

 

 

Für das Mitteldistanzrennen der Challenge Davos (nur Einzelstartende) sowie die TRI Circuit Competition (Olympisch, nur Einzelstartende) ist eine gültige Lizenz des jeweiligen nationalen Verbands oder eine Tageslizenz erforderlich. 

b

 

 

TeamathletInnen (Challenge Team, TRI Circuit Team) sowie Teilnehmenden der sonstigen Wettkämpfe (Flüela Challenge, Challenge Teens, Kids Fun Run) benötigen keine Lizenz. 

c

 

Die Tageslizenz wird bei Mitgliedern von Swiss Triathlon automatisch bei der Anmeldung verrechnet, sofern keine Lizenz gelöst wurde. 

 

 

Teilnehmende aus dem Ausland, die bei der Startnummernausgabe keine Lizenz ihres nationalen Verbandes vorweisen können, müssen vor Ort eine Tageslizenz lösen. 

e

 

Die Tageslizenz kostet für die olympische Distanz CHF 30.-, für die Mitteldistanz CHF 40.-. 

4. Unübertragbarkeit der Anmeldung

a

 

 

 

Die Teilnahme ist an die Person gebunden, die sich angemeldet hat. Sie muss ihre Startunterlagen persönlich abholen und ihre Identität mit Pass oder Identitätskarte nachweisen. Ein Tausch oder Weitergabe eines Startplatzes an Drittpersonen sind ausgeschlossen.

5. Leistungen

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei allen Rennen im Startgeld inbegriffen sind:

·             Teilnahme am ausgewählten Wettkampf mit Zeitmessung

·             Badekappe und Startnummern

·             Finisherpreis 

·             Notfall Bike-Service auf dem Eventgelände

·             Ärztliche Betreuung auf Platz (exkl. kostenpflichtige Medikamente)

·             Verpflegung während des Wettkampfs

·             Verpflegung in der Athletenzone nach dem Zieleinlauf

·             Massage nach dem Wettkampf

·             Verbilligte Billete für den öffentlichen Verkehr (Details folgen)

b

 

 

 

Bei der Half Challenge und Team Challenge zusätzlich:

·             Pastaparty am Vorwettkampftag

·             Finishermedaille

·             Urkunde 

c

 

 

Die Podiumsplatzierten jeder Altersklasse erhalten wertvolle Sachpreise und Warengutscheine. Für Profiathleten beim Mitteldistanzrennen stehen Preisgelder zur Verfügung (Details folgen). 

6. Abmeldung

a

Leider können wir das Startgeld bei Krankheit, Unfall oder sonstiger Verhinderung nicht zurückerstatten.

Bei der Anmeldung kann eine Versicherung abgeschlossen werden. 

7. Dopingverbot

a

 

Der Gebrauch von Dopingsubstanzen ist verboten. Es können alle Teilnehmenden überprüft werden. Den Anweisungen des Kontrollpersonals ist Folge zu leisten. 

b

 

 

 

 

Die Vorschriften der ITU betreffend Doping sowie das Doping-Statut von Swiss Olympic sind für alle Athleten massgebend. Die Zulässigkeit von Medikamenten und Substanzen kann unter www.antidoping.ch geprüft werden. Die Dopingliste ist unter folgendem Link einsehbar: http://www.antidoping.ch/de/gesetze-und-richtlinien/privatrecht/dopingliste

8. Wettkämpfe (Allgemeines)

a

 

 

 

Die einzelnen Formate und Distanzen sind auf www.challenge-davos.ch/de/athleten beschrieben. Der Veranstalter ist berechtigt, jederzeit Änderungen vorzunehmen, sei es infolge klimatischer Bedingungen und anderer externer Faktoren oder zur effizienteren Organisation und anderer internen Anforderungen.

b

 

Jede Teilnehmerin/jeder Teilnehmer ist selbst für die korrekte Einhaltung der Streckenvorgaben und Anzahl Runden verantwortlich.

c

 

 

Die AthletInnen absolvieren den Wettkampf ohne Unterstützung von Dritten. Davon ausgenommen sind Abgabe von persönlicher Verpflegung an noch zu definierenden Stellen. 

d

 

 

Für die Regelung des Verkehrs und der Sicherheit der AthletInnen kann der Veranstalter spätestmögliche Durchgangszeiten (Cut-off-Zeiten) festlegen. Sie sind bei den jeweiligen Wettkämpfen offen gelegt. 

e

 

Während des Wettkampfs muss zur Zeitmessung ein Transponder (Zeitmesschip) getragen werden. Er ist am linken Fussgelenk zu befestigen. 

9. Zeitmessung und Startnummer

a

Die Zeitmessung erfolgt durch www.datasport.com

b

 

 

Die Benützung des Chips für die Zeitmessung ist für die Teilnehmenden gratis. Er muss nach dem Zieleinlauf bei den entsprechenden Volunteers abgegeben werden. Bei vorzeitiger Rennaufgabe erfolgt die Rückgabe über den Infopoint. 

Bei Verlust des Zeitmesschips wird eine Strafgebühr von CHF 80.- fällig. 

d

Die Startnummern dürfen weder verkleinert noch anderweitig verändert werden. 

10. Kategorien und Altersklassen

a

 

 

 

Die verschiedenen Wettkämpfe und Kategorien weisen unterschiedliche Altersklassen auf. Ab welchem Jahrgang ein Start erlaubt ist sowie welche Jahrgänge zu welchen Altersklassen zusammengefasst werden, ist in den Beschreibungen des jeweiligen Wettkampfes zu entnehmen. 

b

 

Die Startenden an der Challenge Middle oder Team müssen am Wettkampftag mindestens 18 Jahre alt sein. 
c Alle Altersklassen werden nach Frauen und Männer unterschieden. 

d

 

Gewertet wird jede Klasse mit mindestens einer Teilnehmerin / mindestens einem Teilnehmer. 

11. Schwimmen

a

Das Tragen der vom Veranstalter ausgegebenen Badekappen ist Pflicht.

b

 

 

 

Der Veranstalter informiert die AthletInnen frühzeitig, ob das Tragen eines Neoprens freiwillig, vorgeschrieben oder nicht erlaubt ist. Es kann davon ausgegangen werden, dass das Tragen eines Neoprens bei normalen klimatischen Bedingungen im Davoser September erlaubt oder vorgeschrieben sein wird. 

c

 

 

 

 

 

Bei tiefen Wassertemperaturen und in Abhängigkeit zur Lufttemperatur gelangen die Bestimmungen des Wettkampfreglements von Swiss Triathlon bezüglich Pflicht zum Neopren oder einer Kürzung Schwimmstrecken zur Anwendung. Kann nicht geschwommen werden, wird das Schwimmen mit einem Lauf über ca. 8 Kilometer ersetzt. Die Teilnehmenden werden im Vorfeld und am Wettkampftag rechtzeitig über die aktuellen Vorgaben informiert. 

12. Wechselzone

a

 

 

 

 

Die Wechselzone darf nur von Teilnehmer/-innen und Volunteers und Medienschaffenden mit Ausweisen betreten werden. Trainer, Betreuer und Zuschauer haben keinen Zutritt. Die Fahrräder müssen innerhalb der Wechselzone geschoben werden und sind in den nummerierten Ständern zu deponieren. Bitte nicht auf den Boden legen. 

b

Es ist verboten, die eigene Position in der Wechselzone zu markieren. 

13. Velo

a

 

 

 

 

 

Die Passtrasse wird während des Wettkampfs für den Individualverkehr gesperrt. Es gelten dennoch die normalen Verkehrsregeln (Strassengesetzgebung der Schweiz), weil ein unerwartetes Auftauchen eines Verkehrsteilnehmers vom Veranstalter nicht gänzlich ausgeschlossen werden kann. Zudem wird nach definierten Zeiten die Strecke für den motorisierten Individualverkehr wieder geöffnet. Details dazu im Athletes' Guide. 

b

 

 

 

Es gilt Windschattenfahrverbot. Die Windschattenbox ist ein Rechteck von 12 Metern Länge vom Vorderrad des Fahrers aus gemessen und der Breite der jeweiligen Strassenseite. Die detaillierten Regelungen und Strafen werden im Athletes' Guide enthalten sein. 

c

 

 

Beim Check-in muss jede/jeder Athletin und Athlet einen radsportspezifischen Helm aufsetzen und den Kinnriemen schliessen (Demonstration der Passform). Es ist ein geprüfter, unveränderter Hartschalenhelm zu verwenden. 
d Die Helme sind beim Rad-Check-in mit abzugeben und am Rad zu platzieren. 

e

 

 

Es besteht eine Helmtragepflicht für alle Kategorien. Die Tragpflicht (Kinnriemen geschlossen) beginnt, bevor das Fahrrad vom Radständer genommen wird, und endet, nachdem das Fahrrad wieder abgestellt ist.

f

 

 

 

 

 

 

Gemäss Vorgabe des Wettkampfreglements von Swiss Triathlon dürfen die Abrolllängen bei den Velos bei den Altersklassen unter 16 Jahren eine definierte Länge nicht überschreiten (14-15jährige 6.1m, unter 14jährige 5.66m). Der unproblematische Eingriff kann durch das Sperren grösserer Gänge von jedem Velomechaniker vorgenommen werden. Es wird zudem ein Velomech vor Ort zur Hilfe stehen. Weitere Informationen sowie eine Anleitung werden hier in Kürze publiziert.

g

 

 

Das Tragen von Kopfhörern und anderer elektronischen Geräte, die vom Wettkampfgeschehen ablenken, sind nicht erlaubt und führen zur sofortigen Disqualifikation.  

Laufen

a

Die AthletInnen dürfen sich von Dritten nicht begleiten lassen. 
Die Startnummer ist auf der Trikotvorderseite zu tragen. 

Haftungsbeschränkung

a

 

 

 

 

Ist der Veranstalter in Fällen höherer Gewalt berechtigt oder aufgrund behördlicher Anordnung oder aus Sicherheitsgründen verpflichtet, Änderungen in der Durchführung der Veranstaltung vorzunehmen oder diese abzusagen, besteht keine Schadensersatzpflicht des Veranstalters gegenüber dem Teilnehmer. Eingenommene Startgelder werden nicht zurückerstattet. 

b

 

 

 

Der Veranstalter sowie deren gesetzliche Vertreter und Erfüllungsgehilfen haften nur bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten.  Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für unentgeltlich verwahrte Gegenstände oder für anderweitige Diebstähle an den Wettkampfstätten. 

c

 

Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für gesundheitliche Risiken des Teilnehmers im Zusammenhang mit Teilnahme an der Veranstaltung.